Aufstellung der CDU Bewerber für die Kommunalwahl 2020

Ratskandidaten und Bürgermeisterkandidat mit sehr guten Ergebnissen gewählt

01.07.2020
CDU Ratskandidaten vor der Tribühne des BESAGROUP Sportparks
CDU Ratskandidaten vor der Tribühne des BESAGROUP Sportparks

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand am 25.06.2020 der Parteitag der CDU Rhede zur Aufstellungsversammlung der Bewerber für die Kommunalwahl auf der Tribüne im BESAGROUP Sportpark statt.

In einer kurzen Begrüßung berichtete der Stadtverbands Vorsitzende André Laigre, dass die Aufstellungsversammlungen der Parteien in diesem Jahr durch außergewöhnliche Rahmenbedingungen zur Einhaltung der Hygienevorschriften aufgrund der COVID19-Pandemie geprägt sind. So bedankte er sich zunächst beim DRK Rhede, dem Team vom Blues und Hendrik Klöpper von der CDU Kreisgeschäftsstelle für die Unterstützung bei der Durchführung der Versammlung. Einen besonderen Dank richtete er an das LAZ Rhede und den VFL Rhede, die es erst ermöglicht haben, dass die Veranstaltung im BESAGROUP Sportparkt stattfinden konnte. Er freue sich, dass die CDU diesen besonderen Ort mit seiner beeindruckenden Kulisse für die Veranstaltung nutzen dürfe, der Rhede als Stadt des Sports perfekt repräsentiert.

Als Ehrengast begrüßte Laigré zudem den amtierenden Bürgermeister und designierten Bürgermeisterkandidaten Jürgen Bernsmann, der seinen 52. Geburtstag feierte und von seiner Frau Stephanie und seinem Sohn Im Marten begleitet wurde.

Durch die Tagesordnung führte im Anschluss Hendrik Klöpper als Versammlungsleiter. Zunächst stand die Wahl der Bewerber für die Ratswahl am 13. September 2020 an. Die 19 Bewerber für die Wahlbezirke bekamen die Chance sich persönlich vorzustellen. Anschließend konnten die 65 stimmberechtigten Mitglieder in geheimer Wahl wählen. Alle 19 Bewerber wurden mit hervorragenden Ergebnissen gewählt. Das „Team für Rhede“ besteht aus 5 Frauen sowie 14 Männer, ist damit im Vergleich zur aktuellen CDU Fraktion weiblicher und um 5 Jahre jünger und stellt einen echten Querschnitt der Bevölkerung dar.

Nach der Wahl der Bewerber für die Ratswahl stand die Wahl eines Bürgermeisterkandidaten auf der Tagesordnung. Gemeinsam mit der FDP sollte der parteilose Bürgermeister Jürgen Bernsmann gewählt werden, der ebenfalls die Möglichkeit erhielt in einer Bewerbungsrede sich und seine Ziele vorzustellen. In seiner Bewerbungsrede blickte Jürgen Bernsmann zunächst auf die vergangene Wahlperiode zurück. In der Amtszeit seit 2015 wurden unter seiner Führung viele Projekte in Rhede umgesetzt. Das bedeutendste Projekt ist dabei sicherlich das Bachprojekt, das nach mehreren gescheiterten Versuchen nun endlich umgesetzt werden konnte. An seinem ersten Arbeitstag meldete der damalige Investor WBC Insolvenz an, sodass das Projekt wieder bei Null anfangen musste. Innerhalb von nun fünf Jahren konnte zusammen mit der Firma Hengstermann das gesamte Projekt umgesetzt und kann in Kürze erfolgreich abgeschlossen werden. Weitere erfolgreich umgesetzt Projekte sind die Neugründung des Musikschulvereins, der Bau von zwei Kitas, der Mehrgenerationenpark, die Sicherung der ärztlichen Versorgung, die Entwicklung von Wohnbauland und Gewerbegebiet sowie die Sanierung der Hardstraße. Es konnten aber auch verschiedene Krisen wie die Corona-Pandemie, die Flüchtlingskrise oder das Jahrhunderthochwasser gemeistert werden. Zudem standen bei den Haushaltsverhandlungen 2015 noch erhebliche Steuererhöhungen im Raum. Durch nötige Einsparungen herrschte damals eine schlechte Stimmung. Im Gegensatz dazu konnten in der letzten Wahlperiode die Einnahmen gesteigert und Investitionsstau abgebaut werden, sodass in den vergangenen Jahren mehrfach ein Überschuss erwirtschaftet werden konnte.

Als Ziele für die kommende Wahlperiode gab Jürgen Bernsmann verlässliche Steuern und Finanzen, eine Attraktivitätssteigerung der Innenstadt, wie aktuell durch die Rhemisen, und die Fertigstellung der Sanierung der Gesamtschule aus. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass durch gemeinsame Arbeit Vieles erreicht und Krisen erfolgreich bewältigt werden können. Für die gute Zusammenarbeit danke er der CDU und FDP. Dieser gemeinsame Weg soll auch in den nächsten Jahren weitergeführt werden. Sein Motto laute daher „ZUVERLÄSSIG. GEMEINSAM. STARK.“

Zum Schluss bedankte der sichtlich gerührte Bürgermeister sich bei seiner Familie dafür, dass sie ihn während der gesamten Zeit immer unterstützt haben und auch bei dieser Bewerbung hinter ihm stehen.

Nach ausgiebigem Beifall durften die Mitglieder von CDU und FDP in geheimer und getrennter Wahl abstimmen. Beide Parteien wählten Jürgen Bernsmann nahezu einstimmig und statteten ihn mit viel Rückenwind für den nun anstehenden Wahlkampf aus.